Sie befinden sich hier: ICdoc pro

ICdoc pro

Nach der Entwicklung eines einheitlichen Dokumentationsstandards bildete die Entwicklung eines einheitlichen und für alle Interessierte leistbaren Dokumentationssystems um die Daten erfassen zu können den nächsten wichtigen Schritt in der Entwicklung der Vereinsprojekte.

In Zusammenarbeit mit der Technischen Universität Wien und der Firma büll informatik gesmbh wurde das Dokumentationssystem ICdoc pro entwickelt, in welchem der ASDI Datensatz Intensivmedizin© umgesetzt wurde. Die Software realisiert damit eine strukturierte Dokumentation von Struktur-, Prozess- und Ergebnisqualitäts assoziierten Parametern von und an Intensivstationen.

ICdoc pro enthält eine Vielzahl von Funktionen, welche die Dokumentation von Patientendaten auf der Intensivstation ermöglichen. Neben der Dokumentation des Minimalen Datensatzes werden etliche Indizes berechnet (SAPS 3, TRISS, APACHE II zur Stratifizierung des Schweregrades der Erkrankung, TISS-A als Indikator für den Pflegeaufwand). Abbildung 1: Aufnahmeschirm und Bettenliste in ICdoc pro.

Auf Knopfdruck läßt sich der vom Bundesministerium für soziale Sicherheit und Generationen verpflichtend vorgeschriebene Datensatz Intensiv (in der jeweils gültigen Fassung) im vorgeschriebenen Format erstellen. Die so exportierten Daten können auf dem für die Meldung zulässigen Datenträger gespeichert und den entsprechenden Stellen zur Verfügung gestellt werden.

ICdoc pro besteht nicht nur aus einem Datenerfassungssystem, sondern integriert auch ein komplettes Auswertungsmodul. Wichtige Kennzahlen wie prozentuelle Bettenauslastung, Anzahl der Patienten pro Diagnosegruppe oder Pflegeaufwand lassen sich auf Knopfdruck erstellen. Durch entsprechend vorkonfigurierte Berichte können damit sowohl die erbrachten Leistungen aufgezeigt als auch eine interne Qualitätssicherung durchgeführt werden. Abbildung 2: Ausschnitt eines in ICdoc pro integrierten Berichtes.

Neben den bereits vorkonfigurierten Berichten bietet ICdoc pro auch die Möglichkeit, benutzerspezifische Berichte anzufertigen. Beim Konfigurieren eines selbst zusammengestellten Berichts hilft Ihnen der Export-Wizard. Diese Option ist vor allem für Anwender interessant, die für spezielle Themenstellungen (z.B. eine wissenschaftliche Arbeit) eine bestimmte Auswahl und Anordnung von Daten benötigen. Bitte informieren Sie sich hierzu im Installationshandbuch. Sollten Sie beim Konfigurieren Ihrer eigenen Berichte technische Unterstützung benötigen, rufen Sie einfach die technische Hotline.

Zusätzlich ist eine Schnittstelle zum Import und Export von Daten aus anderen Systemen integriert. Dadurch können z.B. Demographische Daten oder Labordaten aus Krankenhausinformationssystemen in ICdoc pro übernommen werden.

ICdoc pro basiert auf dem relationalen Datenbanksystem Oracle und bietet daher alle Integrations- und Datenschutzmethoden dieser Datenbank. Weitere technische Daten entnehmen Sie bitte dem Kapitel Voraussetzungen für die ICdoc Installation.

Das System wurde in den letzten Jahren um einige Module erweitert, weiters wurden mehr als 150 funktionelle Neuerungen und Verbesserungen integriert, welche die Benutzerfreundlichkeit und den Funktionsumfang deutlich erhöht haben.

Auf Wunsch werden auch zusätzliche Leistungen wie die Anbindung externer Systeme durch unseren EDV Partner, der Firma büll informatik gesmbh, durchgeführt.

Das Dokumentationssystem ICdoc pro bildet gemeinsam mit dem ASDI Datensatz Intensivmedizin die technische Grundlage für alle Projekte des Vereins: